Galgenberg-Kreisel bringt mehr Sicherheit

Aalen erhält 490.000 Euro aus dem Förderprogramm „Kommunaler Straßenbau“

Das Abbiegen von der Galgenbergstraße in die Hirschbachstraße soll mit dem Galgenbergkreisel ab 2023 sicherer werden. das Land bezuschusst den Bau mit 490 000 Euro.
Das Abbiegen von der Galgenbergstraße in die Hirschbachstraße soll mit dem Galgenbergkreisel ab 2023 sicherer werden. das Land bezuschusst den Bau mit 490 000 Euro.
Aus dem Förderprogramm „Kommunaler Straßenbau“ des baden-württembergischen Verkehrsministeriums erhält die Stadt Aalen 490.000 Euro für den Bau des Kreisverkehrs an der Galgenberg- und Hirschbachstraße. Dies teilt Landtagsabgeordneter Winfried Mack mit. Für die Gesamtmaßnahme sind 880.000 Euro eingeplant.

„Durch den Bau dieses Kreisels an der Bäckerei Eymann wird eine große Gefahrenstelle endlich entschärft und bringt damit mehr Sicherheit für die Schülerinnen und Schüler auf dem Galgenberg und auch für den Rad- und Autoverkehr“, so Winfried Mack. Das Landesprogramm richte sich ausdrücklich auch an Straßenbauprojekte, die die Verkehrssicherheit erhöhen.

Wer von der Galgenbergstraße in die Hirschbachstraße abbiegen möchte, hat nur schwer Einsicht in den von der Kreuzung kommenden Verkehr – ein Risiko besonders auch für Radfahrer. Für die Schüler des Schulzentrums auf dem Galgenberg bringt der geplante Kreisverkehr mehr Sicherheit beim Überqueren der Hirschbachstraße und damit einen gefahrloseren Schulweg. „Es ist wichtig, diesen Gefahrenschwerpunkt in Aalen anzugehen und ich freue mich, dass das Land diese Maßnahme mit 490.000 Euro unterstützt und somit für mehr Sicherheit sorgt“, betont Winfried Mack.  

Gleichzeitig entlaste der Kreisverkehr auch den Rückstau in der Galgenbergstraße besonders in den Hauptverkehrszeiten, so der Landtagsabgeordnete.

Der Galgenberg-Kreisel ist Teil zahlreicher Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation für das Nadelöhr zwischen Hirschbachstraße, Ziegelstraße, Alte Heidenheimer Straße und der Hochbrücke. Bereits im Mai 2021 wird mit dem Bau der Geh- und Radwegeunterführung Kettelerstraße/Alte Heidenheimer Straße begonnen. Im Zuge der Bauarbeiten entstehen auch neue Fahrspuren zur Verkehrsentlastung.

Nach oben