Presse
09.12.2018
„Die neue Bundesvorsitzende der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, ist ein Glücksfall für die Union“. Dies erklärte Winfried Mack MdL, CDU-Fraktionsvize im Stuttgarter Landtag. „Sie ist die Beste für die Partei und für das Land. Nicht nur die Mehrheit des Bundesparteitags, auch die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger spürt, dass die große Rede Kramp-Karrenbauers ein neues Kapitel in der Geschichte der CDU aufgeschlagen und der Aufbruch in die Zukunft als Volkspartei der Mitte begonnen hat.“

weiter

28.11.2018
Die Gemeinde Hüttlingen erhält für die Erweiterung der Alemannenschule einen Zuschuss vom Land in Höhe von 1.561.000 Euro. Dies teilte Landtagsabgeordneter Winfried Mack mit.

weiter

28.11.2018
Die Gemeinde Rosenberg erhält für die Erweiterung und Generalsanierung der Karl-Stirner-Schule (II. Bauabschnitt) einen Zuschuss vom Land in Höhe von 771.000 Euro. Dies teilte Landtagsabgeordneter Winfried Mack mit.

 

weiter

19.11.2018
„Endlich ein Leuchtturmprojekt für europäische Batterietechnologie“
In Stuttgart haben heute Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, die Fraunhofer-Gesellschaft und die VARTA AG  Ellwangen das Forschungsverbundprojekt „DigiBattPro4.0“ vorgestellt. Über 38 Millionen Euro von Bund und Land werden in dieses Projekt fließen.

weiter

29.10.2018
Der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende im Landtag und Aalener Landtagsabgeordnete Winfried Mack erklärte zur Diskussion über den CDU-Parteivorsitz:
„Angela Merkel hat die Christlich-Demokratische Union 18 Jahre lang erfolgreich geführt. Sie hat die Partei im Jahr 2000 in einer schwierigen Situation als Bundesvorsitzende übernommen, ihr neues Selbstbewusstsein gegeben und sie mit dem Wahlsieg im Jahr 2005 wieder zur Regierungspartei gemacht. Ihre Erfolge als Bundeskanzlerin und als Vorsitzende der CDU sichern ihr - weit über die Grenzen der Partei hinaus - hohen Respekt. Ihre Klugheit und ihre Integrität als Vorsitzende sind weithin anerkannt. Unsere Partei ist ihr zu großem Dank verpflichtet.
weiter

24.10.2018
Landtagsabgeordneter Winfried Mack hatte sich an das Verkehrsministerium gewandt und darum gebeten, den Bau eines Radschnellweges zwischen Aalen und Heidenheim zu prüfen. Einen entsprechenden Vorschlag hatte Oberbürgermeister Bernhard Ilg (Heidenheim) gemacht. Jetzt hat das Verkehrsministerium Winfried Mack mitgeteilt, dass zunächst eine Machbarkeitsstudie notwendig sei. Das Land könne jedoch die Erstellung dieser Studie fördern. Nach den Vorgaben des Landes seien 2.000 Fahrradfahrer pro Tag für den Bau eines Radschnellweges erforderlich.

weiter

15.10.2018
„Union muss sich erneuern“
Gratulation an Landtagskollegen der CSU

weiter

15.10.2018
Kürzlich haben die Medien darüber berichtet, an der Hochschule Aalen werde für das Parkhaus eine Semestergebühr von 150 Euro eingeführt. Landtagsabgeordneter Winfried Mack wandte sich daraufhin an die zuständige Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne), mit der Bitte, dies nicht zuzulassen. 

weiter

17.09.2018
Landtagsabgeordneter Winfried Mack kann sich den Bau eines Radschnellwegs zwischen Aalen und Heidenheim gut vorstellen. Einen solchen hatte der Heidenheimer Oberbürgermeister Bernhard Ilg als CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag im August ins Gespräch gebracht. Winfried Mack hat sich jetzt an Verkehrsminister Winfried Hermann gewandt und bittet um die Prüfung der Machbarkeit durch das Ministerium.

weiter

12.09.2018
„Wichtige Entscheidungen kann man nicht auf der Straße treffen“
Zu den angemeldeten Demonstrationen in Ellwangen erklärte Landtagsabgeordneter Winfried Mack:

„Was jetzt in Ellwangen passiert, ist typisch für`s ganze Land. Der AfD-Apparat kündigt eine Demo an, und reflexhaft rufen die anderen zur Gegendemo. Die AfD will totale Abschottung, die anderen wollen völlige Offenheit. Wenn sich die Gegensätze so weiter hochschaukeln, gewinnen am Ende die AfD und Gauland. Und Gauland hat letzte Woche erklärt, er wolle das politische System der Bundesrepublik Deutschland umstürzen.

weiter