Roderich Kiesewetter und Winfried Mack laden Verkehrsminister Hermann nach bayerisch Schwaben ein

Mit folgendem Schreiben haben die Abgeordneten Roderich Kiesewetter und Winfried Mack den Verkehrsminister Hermann zu einer Besichtigungsfahrt nach Bayern eingeladen. Sie wollen damit erreichen, dass der Minister die Verkehrsprobleme Ostwürttembergs aus einem anderen Blickwinkel zu sehen lernt.
 
In dem Brief heißt es wörtlich:
 
Sehr geehrter Herr Minister,
 
„Einmal sehen ist besser als tausendmal hören!“ Getreu diesem Sprichwort möchten wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Besuch der Stadt Nördlingen und der Landkreise Donau-Ries und Dillingen einladen. Wir möchten Ihnen dort zeigen, wie sich die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und der Bau von Ortsumfahrungen positiv auf die Zahl der Arbeitsplätze und auf die Entwicklung der Städte und Gemeinden auswirkt.
 
Hierzu haben wir eine Einweisungen über die Verhältnisse dort von unseren bayerischen Kollegen erhalten, die mit Sorge auf die Entwicklung in Baden-Württemberg schauen.
 
Insbesondere möchten wir mit Ihnen auch den Bau der dreistreifigen Ortsumfahrung Wallerstein besichtigen und darüber sprechen, welche Ausbaumaßnahmen im Ostalbkreis notwendig sind.
Bitte lassen Sie uns einen Terminvorschlag zukommen. Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.
 
Mit freundlichen Grüßen
gez. Roderich Kiesewetter und Winfried Mack
 

Nach oben