Berufliche Gymnasien in Aalen werden erweitert

Aalen

Winfried Mack: Land stärkt Wege zur allgemeinen Hochschulreife

Die Beruflichen Gymnasien an der Kaufmännischen und Technischen Schule Aalen werden um insgesamt zwei Klassen zum Schuljahr 2011/2012 erweitert. Dies habe die Landesregierung am Dienstag in Stuttgart beschlossen, erklärte Landtagsabgeordneter Winfried Mack. Daneben erhalte auch die Gewerbliche Schule in Schwäbisch Gmünd eine zusätzliche Klasse.

„Damit stärkt das Land Baden-Württemberg die Wege zur allgemeinen Hochschulreife“, sagte Winfried Mack. Inzwischen werde fast jedes dritte Abitur in Baden-Württemberg an einem Beruflichen Gymnasium erworben. Mit dieser Schulart, die es in keinem anderen Land gebe, gelinge es in Baden-Württemberg, in der Summe mehr Jugendliche mit unterschiedlichster sozialer Herkunft zum Abitur zu bringen.
 

An den Beruflichen Gymnasien in Aalen gibt es nach Angaben von Winfried Mack zukünftig folgende Angebote:

- Technische Schule:
 Technisches Gymnasium: zukünftig 4 Klassen je Jahrgangsstufe
- Kaufmännische Schule:
 Wirtschaftsgymnasium: zukünftig 4 Klassen je Jahrgangsstufe
- Justus von Liebig-Schule:
 Sozialwissenschaftliches Gymnasium: 2 Klassen je Jahrgangsstufe,
 Ernährungswissenschaftliches- und Biotechnologisches Gymnasium: 2  Klassen je Jahrgangsstufe

Damit erfolge eine konsequente Weiterentwicklung der Beruflichen Gymnasien in Aalen, nachdem zuletzt zum Schuljahr 2009/2010 das Sozialwissenschaftliche Gymnasium an den Start gegangen sei. Ebenso wolle das Land Baden-Württemberg in Aalen zum nächsten Schuljahr eine Berufsoberschule einrichten, sagte Winfried Mack.

Um die Erreichbarkeit des Beruflichen Schulzentrums Aalen mit der Bahn zu verbessern, werde die Riesbahn ab dem 12.12.2010 auch in Wasseralfingen halten. Diesen Bahnhalt habe das Land bestellt, führte Winfried Mack aus.
 

Nach oben