Winfried Mack: Einige ELR-Projekte im Ellwanger Raum

„Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum seit 20 Jahren wichtiges Förderinstrument“

„Seit 20 Jahren ist das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) ein wichtiges Förderinstrument, um Handel und Gewerbe sowie die kommunale Infrastruktur im ländlichen Bereich voran zu bringen. Auch dieses Jahr profitiert mein Wahlkreis von diesem Förderprogramm“. Diese erklärte der Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Aalen, Winfried Mack.

„Ich freue mich darüber, dass über das ELR das „Haus der Generationen“ in Neuler mit rund 155.000 Euro gefördert werden kann“, so Winfried Mack. Mit dieser Begegnungsstätte werde der Bau des DRK-Altenpflegezentrums ergänzt. Für dieses Heim sei die Förderzusage des Landes bereits im Jahr 2010 erfolgt.

Daneben werde die Neugestaltung der Ortsmitte in Unterschneidheim-Nordhausen mit rund 52.000 Euro gefördert, der behindertengerechte Ausbau des

Gemeindehauses Bopfingen-Kerkingen mit 17.720 Euro und eine Wohnumfeldmaßnahme in Hüttlingen-Seitsberg mit 13.840 Euro. „Insgesamt werden in diesem Jahr nur wenige kommunale Einrichtungen vom Stuttgarter Ministerium Ländlicher Raum gefördert“, so Winfried Mack.

 „Im Bereich der privat-gewerblichen Fördermaßnahmen sieht es etwas besser aus“, führt Winfried Mack weiter aus. Besonders profitierten hier im Ellwanger Bereich die Ortschaften Schrezheim-Eggenrot, Hüttlingen, Jagstzell, Neuler, Stödtlen und Tannhausen. Im Bopfinger Raum würden Betriebe in Lauchheim-Röttingen, Riesbürg-Goldburghausen und Unterschneidheim profitieren.

Im Bereich der privaten Investitionsmaßnahmen werden insbesondere Wohnungsumbauten und Umnutzungen gefördert. Hierfür entfalle für den Wahkreis Aalen ein Förderbetrag von 258.900 Euro, so Winfried Mack abschließend. 


Hinweis: Im Hinblick auf den Datenschutz wird in dieser Pressemitteilung darauf verzichtet, die einzelnen privaten und privat-gewerblichen Investoren, die gefördert werden, zu benennen 

Nach oben